Allgemein Me Made Mittwoch

Fulton Sweater Blazer – Alina Design Co.

Als ich den Fulton Sweater Blazer gesehen habe, habe ich ihn gleich gespeichert und noch ein Jahr darüber nachgedacht ob ich ihn nähen soll… Das Ergebnis zeige ich euch heute.

Der Stoff ist mein zweiter Einkauf von meinem ersten und bisher einzigen Stoffmarktbesuch. Es ist ein grüner Romanit. Ich hatte nie vor das Designmuster so genau nachzunähen, aber auf dem Markt hat mich dann doch der grüne Ballen am stärksten angesprochen. Die Belege und den Kragen habe ich mit einer leichten, elastischen Einlage verstärkt.

Welche Schnittänderungen habe ich eingebracht?

  • Der Körper ist um 12,5cm verlängert.
  • Die Ärmel habe ich um 6cm verlängert. Im Bereich des Oberarms habe ich sie zusätzlich um 3cm Umfang verkleinert, auslaufend zum Handgelenk auf 1,5cm Verschmälerung.
  • Ich habe meine Standardschulterverbreiterung eingebracht. Dazu rotiere ich die gesamte Armkugel nach außen. Ich habe an der Rückenbreite des Schnitts gemessen und dafür hätte ich pro Seite zusätzlich 2,5cm Schulterbreite benötigt. Allerdings zeigt sich jetzt beim Tragen, dass diese Taktik, wohl bei einer offenen Jacke nicht richtig war. Wenn ich die Front der Jacke perfekt in Position zupfe, stimmen die Schultern. Sobald die Vorderteile aber leicht von der Brust rutschen/sich öffnen, beginnt die Schulter zu kollabieren und die Schulternaht rutscht vorne zu weit nach außen (siehe Bild unten). Diesen Bereich würde ich beim nächsten Mal also nochmal ändern.
Gerade die hier linke Schulter hat deutlich zu viel Stoff, sobald die Jacke sich in „normaler Trageposition“ befindet

Die rückwärtige Mittelnaht habe ich eingebracht, falls ich da später noch Mehrweite rausnehmen will, aber dann nicht benutzt. Würde ich also in Zukunft weglassen, unnötige Arbeit. Beim Saum habe ich tatsächlich den Rockabrunder ausgepackt, was im Nachhinein aber wahrscheinlich ebenfalls unnötig war, sieht man nämlich bei Bewegung gar nicht.
Der lange, vertikale Frontbeleg wird nicht angeheftet. Bei einer normalen Länge funktioniert das wahrscheinlich gut, bei meiner Länge sollte er eigentlich besser angenäht werden, aber unsichtbare Handnähte kann ich meisterlich über Jahre aufschieben. Egal, ich trag die Jacke trotzdem.

Die Anleitung war gut nachzuvollziehen und vor allem die Grafiken sind sehr anschaulich und gut verständlich. Wer beim Kragen unsicher ist, kann sich auch ein Video der Designerin dazu anschauen.

Ich habe Größe 6 genäht. Der Stoffverbrauch von 1,9m nach dem Waschen bei einer Breite von 1,45m war in Ordnung, da ich nur einen recht kleinen Rest hatte. Hier habe ich mal probehalber alles aufgelegt.

Entschuldigt das dunkle Bild, war eigentlich nur für meine persönliche Doku gedacht.

Fazit: Durch meine Körpergröße habe ich von Kaufkleidung wohl ein kleines Trauma, was die Längen von Kleidung angeht. Ärmel, die bei mir eher Dreiviertelärmel sind, zu kurze Röcke, zu hoch sitzende Taillen… Das ist auf jeden Fall mit ein Grund warum ich diesen Blazer sehr gerne trage. Außerdem passt er gut in meinen Kleiderschrank, da er sich leicht über alle möglichen Blusen kombinieren lässt und schon sieht man angezogen aus 🙂 Ich würde ihn mir also wieder nähen.

Ich bin gespannt, ob die anderen Damen vom Me Made Mittwoch heute schon Sommerkleider zeigen, oder eher noch lange Sachen nähen.

14 thoughts on “Fulton Sweater Blazer – Alina Design Co.

  1. Ein sehr hübscher Blazer und die Farbe finde ich total schön. Das mit den – im Nachhinein etwas zu aufwendigen – Änderungen kenne ich gut, aber letztlich glaube ich, dass sich eine gewissenhafte Arbeit immer auszahlt und wenn es nur die irgendwann routinierten Handgriffe und das gute Gefühl, alles getan zu haben, ist 😉

    Liebe Grüße,

    Anne

    1. Ja, die Verlängerung war so lange eine gute Idee, bis ich zum ersten Mal einen Mantel darüber anziehen wollte und festgestellt habe, dass die Jackenauswahl bei der Länge schon recht eingeschränkt ist. Zumindest, wenn man keinen 10 cm breiten, grünen Streifen um die Beine haben will 😉

  2. Also, dass kann ich gut verstehen, dass du an dem Grün nicht vorbei gekommen bist. Sehr hübsch, der Mantel! Durch den Stoff ist er wahrscheinlich bequem wie eine Strickjacke, sieht aber viel edler aus. Gefällt mir richtig gut, und steht dir ausgezeichnet!
    Liebe Grüße
    Christiane

    1. Bequem wie eine Strickjacke ist er wirklich, nur nicht so warm. Ich falle durch die Dicke von Romanit immer wieder drauf rein, dass ich ihr Wärmevermögen überschätze 🙂

  3. Toll toll toll! Bin begeistert von diesem schicken Long-Blazer sowohl vom Schnitt als auch von der Farbe des Stoffes. Super schön und stimmig. Steht dir sehr sehr gut. Schick und bequem – ein perfect match. Aus meiner Sicht haben sich die Anpassungen sehr gelohnt.
    LG Miriam

  4. Ein tolles Teil! Und die Passform ist doch klasse, definitiv besser als Kaufkleidung je sein kann. Die Weite an der Schulter sieht wahrscheinlich außer dir niemand und ich sage auch immer, man bewegt sich ja und steht nie so still wie bei Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.