Allgemein Sew Along

Weihnachtskleid Sew Along 2022 Einleitung

Ich kann euch sagen, ich bin so aufgeregt, mein erster Weihnachtskleid Sew Along!

Seit vielen Jahren ist dieser Sew Along des MMM Teams nicht nur eine feste Institution in der Weihnachtszeit, sondern man kann wohl auch so weit gehen, es als Tradition in der deutschsprachigen Nähwelt zu bezeichnen. Für mich selbst ist es außerdem mein liebster Adventskalender. Man kann immer wieder auf die Termine hinfiebern und sich dann gemütlich zu Hause bei einer Tasse Tee über die Werke der Damen freuen

In welche Richtung geht’s, wir starten und überlegen

Mein Plan stand schon länger fest, ich will mir einen Blazer nähen. Dazu habe ich mich schnell für einen Schnitt des dänischen Schnittmusterlabels How to do Fashion entschieden, den Blazer No. 10 Stockholm. Allerdings stand auch von Anfang an fest, dass ich die Länge ändern werde. Ich wollte kein Peplum, allerdings auch keine taillienkurze Jacke.

Bildquelle: https://www.howtodofashion.com/shop/no-10-stockholm-pdf

Die Pläne für dieses Kleidungsstück haben sich allerdings jetzt schon als zu gewagt herausgestellt.

Ursprünglich dachte ich, ich würde den Schnitt in dem Stil eines Jankers umsetzen. Recht dezent zwar, aber trotzdem mit kleinen Trachtenknöpfen und einem, zu meinem Dirndl passenden, Stoff. Dieses Dirndl habe ich 2018 in einem Nähkurs genäht. Ich hatte diesen Kurs belegt, da ich meine Nähkenntnisse erweitern wollte, nicht weil ich viel Interesse an einem Dirndl hatte. Leider schien es der einzige Kurs in der Gegend zu sein, bei dem etwas Fortgeschrittenes genäht wird. Der Kurs war für mich leider eine Enttäuschung und ich hatte bisher erst zweimal die Gelegenheit das Kleid zu tragen. Da ich vor Weihnachten eine dritte Gelegenheit habe es zu tragen, wollte ich dafür einen Janker nähen.

Gleichzeitig nähe ich aber nicht gerne Dinge, die man nur selten tragen kann, sondern erfreue mich viel mehr an Dingen, die ich regelmäßig ausführen kann. Damit hatte ich den zweiten Plan, einen Blazer zu nähen, der auch zu Marlenehosen passt.

Ja, während ich darüber schreibe, merke auch ich, dass diese Kombination zu ambitioniert war, denn schon beim Stoffkauf ergab sich das erste Problem. Es war unmöglich einen Stoff zu finden, der zu beidem gepasst hat. Also habe ich mich, nach langem Hin und Her,  von meinem recht meinungsstarken Stoffhändler zu einem nougatfarbenen Stoff überreden lassen. Es ist ein etwas grob gewebter Wollstoff, ich bilde mir ein klein wenig Ähnlichkeit mit den schönen englischen Tweeds ein. Leider bin ich mit der Farbe recht unglücklich, ich glaube sie passt zu Beidem nicht wirklich, ein schaler Kompromiss. Ob es eine gute oder schlechte Wahl war, wird sich wohl erst im Laufe der Zeit herausstellen. Ich habe 1,3m Oberstoff und 1,2m kaffeebraunes Viskosefutter erworben.

Um nicht zu viel Stoff zu kaufen (Was macht man schon mit Resten von 20-40cm?) richte ich mir meine Schnittteile immer auf einem Muster (in meinem Fall eine gefalteten Decke, die 1,42 cm breit ist) auf. In diesem Fall war ich mit den Nesselteilen noch nicht ganz fertig, weshalb ich noch etwas locker aufgelegt habe. Den Angaben in den Anleitungen vertraue ich nicht, die sind für meinen Geschmack immer falsch.

Ich habe mich dafür entschieden mit der Größe 38 zu beginnen, da die Maße am ehesten zu meinen passten
Maßtabelle: Brust 92, Taille 74, Hüfte 102
Und wie das geklappt hat, verrat ich euch beim nächsten Treffen am 27. November.

28 thoughts on “Weihnachtskleid Sew Along 2022 Einleitung

  1. Ach wie schön, Du hast Dir einen Schnitt von HTDF ausgesucht. Die Dänin wird von der deutschsprachigen Nähbloggerszene nicht oft genäht. Freue mich, Dir dabei über die Schulter sehen zu dürfen. Dein Stoff gefällt mir übrigens auch sehr! Gutes Gelingen. Lieben Gruß Manuela

    1. Ihre Schnitte gefallen mir einfach sehr gut. Zum ersten Mal habe ich dieses Label bei Sabines Glamour Golfing Ronne Bluse kennengelernt und schon da haben mich die feinen, extravaganten Details angesprochen. Deine beiden Varianten habe ich erst später entdeckt.
      Freu dich nicht zu früh, es sind bisher drei Nesselteile und weitere Änderungen folgen sicher noch, kann also auch eher ermüdend werden…
      Ich hoffe du bist heuer auch wieder dabei, Grüße

  2. Finde ich auch, sehr schöner Stoff! Und anspruchsvolle Schnitte mag ich eh gern. Das ist hoffentlich nicht der letztgültige Legeplan, wegen dem falschherum liegenden Rückenteil meine ich. Reicht denn der Stoff wirklich? Ich wünsche viel Spaß und Erfolg! Regina

    1. Ich kann schon mal soviel verraten, der Stoff hat gereicht. Ich nähe sehr langsam und hab mich nicht getraut ohne Zeitpuffer zu beginnen, deshalb bin ich schon etwas weiter. Obwohl ich ehrlich sein muss, ich kann nicht zu hundert Prozent sagen, ob ich alle Schnittteile in die gleiche Richtung zugeschnitten habe. Bei diesem Stoff finde ich es nicht so schlimm und bin lieber sparsam. Ist es aus deiner Sicht, nur ein „Problem“ der Optik, oder auch des Stoffverhaltens?
      Grüße

  3. Auf dein Projekt bin ich sehr gespannt und freu mich schon auf das Ergebnis.
    Das Muster-Stoff-legen sollte ich mir auch angewöhnen. Diese ewigen Minireste finde finde ich auch so nervig und auch platzraubend.
    Danke für das Entdecken eines neuen Labels. Da geh ich gleich mal stöbern.

    LG Miriam

    1. Ja, platzraubend ist genau der richtige Begriff, aber wegwerfen mag man sie halt doch nicht… Und nicht jeder Stoff eignet sich als Taschenbeutel etc.
      Grüße, Tina

  4. Ich bin sehr gespannt, das mit den Schnittteilen vorher legen ist eine gute Idee, ich ziehe immer nach Gefühl und nach Projekt 50 – 80 cm ab und das passt meist – auch wenn ich schon einmal den unteren Kragen stückeln musste, aber das finde ich auch weniger schlimm als Reste zu haben.

    1. Ja, der Schnitt gibt für die Variante mit Peplum 1,7m an. Kann mir gut vorstellen, dass da deine -50cm genau gepasst hätten. Ich freue mich sogar, wenn ich Belege, untere Krägen, Taschenbeutel etc. stückeln kann und dann keine Reste habe 🙂
      Grüße, Tina

    1. Ich kann mir die Länge auch noch nicht ganz vorstellen 😉 Geplant ist ein bisschen über die Taille, so dass der Hosenbund noch bedeckt ist im Stehen.
      Grüße, Tina

    1. Ach, vielen Dank für den Hinweis! Ich habe auf der MMM Seite „recherchiert“ und da wurde der Sew Along nur bis 2013 angezeigt. Davor war es zumindest anders bezeichnet, bzw. hat nicht nach Sew Along ausgeschaut, sondern nur fertige Werke zeigen. Aber sehr gut zu wissen.

      1. Zu den „alten“ WKSAs von vor 2013 kann ich etwas sagen. Ich war 2011 das erste Mal dabei. Es gab, wie auch heute noch, mehrere Termine jeweils mit einem Thema fürs das Treffen. Damals fand die Verlinkung über den Blog von Cat und Kascha (Catherine) statt. Später sind der MeMadeMIttwoch und die dazugehörigen Aktionen auf den MeMadeMittwoch Blog umgezogen und werden seitdem anstelle von nur einer Person immer von mehreren Freiwilligen betreut. Vermutlich wird der „Umzug“ 2013 gewesen sein.

        Lieber Gruß, Muriel

  5. Jetzt habe ich auch nochmal recherchiert (und vorher ein bisschen an mir selbst gezweifelt, denn ich war ja 2011 dabei und die Bezeichnung war definitiv gleich, sowie auch der sew along Charakter und die einzelnen Teile: https://www.amberlight-label.de/category/weihnachtskleid-sew-along/) Leider hat es bei mir beim WordPress-Umzug einige links zerschossen, aber der allererste meMadeMittwoch-Blogbeitrag https://memademittwoch.blogspot.com/2012/08/me-made-mittwoch-der-relaunch.html belegt, dass der Me Made Mittwoch (bereits mit dem gleichen Namen) vorher an Cat und Cascha (die nicht mehr bloggt) gekoppelt war, die damit 2010 angefangen hatte. Wir haben also ein bisschen beide recht 🙂

    1. Wenn ich mich richitg erinnere setzt sie ihre Schnitte auch einmal in der Vorweihnachtszeit herunter. Vielleicht eine gute Gelegenheit, einen ersten Schnitt zu erwerben?
      Grüße, Tina

  6. Hallo Tina,

    was für ein toller Schnitt. Das wird bestimmt ein ganz besonderer Blazer. Du klingst nicht so glücklich mit deiner Stoffwahl. Ich drücke die Daumen, dass Du das fertige Projekt an Dir magst.
    Viel Spaß beim Nähen.

    Lieber Gruß,
    Muriel

    1. Ja, besonders wird er für mich auf jeden Fall, weil es mein erster Blazer wird. Zumindest das, sollte ich mich nicht mit dem Stoff anfreunden. Allerdings gibt es auch einige Nähschritte, die ich mir halt so autodidaktisch „zusammenirren“ muss, da bin ich gespannt, was es von den erfahrenen Näherinnen für Tipps geben wird.
      Viele Grüße, Tina

  7. How to do Fashion mag ich auch sehr. Ich habe mir gerade letztes Wochenende ein Vanløse Top genäht. Und für das Cape Barcelona Stoff gekauft. Der von dir gewählte Schnitt ist auch bereits im Fundus, mir gefällt vor allem der Kragen sehr gut. Und falls ich doch noch mitmache beim WKSA, dann auch mit 2 Kleiderschnitten von HtdF zur Auswahl. HtdF Festspiele sozusagen. Ich bin gespannt auf deine Umsetzung. LG heike

    1. Ich besitze schon länger Schnitte von ihr, das ist allerdings mein erstes umgesetztes Projekt. Und ich kann schon mal spoilern, ich habe so viel geändert, dass ich kaum mehr sagen kann, ob es ein guter Schnitt ist. Aber ihr Stil gefällt mir einfach gut. Damit bin ich umso gespannter auf deine Schnitte, natürlich in der Hoffnung, dass du mitmachst 🙂
      Grüße, Tina

  8. Ich kenne das, wenn man so eine eierlegende Wollmilchsau nähen will, wird die Stoffauswahl immer besonders schwierig. Ich drücke die Daumen, dass du mit deiner Stoffwahl noch glücklich wirst. Steckt ja ne Menge Arbeit in so einem Blazer. Aber ich bin sicher, du kriegst ihn hin, du hast ja auch bisher schon anspruchsvolle Sachen genäht.
    Liebe Grüße Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert